EUTB

Wir bieten seit dem 01.04.2018 die "Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung" kurz EUTB!

 

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung - kurz EUTB

 

Eine Beratungsstelle für alle Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Menschen

 

 

Die Beratung von Betroffenen für Betroffene soll gestärkt werden.

 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung wird durch das

Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf der Grundlage des §32 Sozialgesetzbuch IX gefördert.

 

Gefördert durch Bundesministerium für Arbeit und Soziales

 

 

Aufgabe der Teilhabeberatung:

 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät alle Menschen mit Behinderungen, von Behinderungen bedrohte Menschen und deren Angehörige kostenlos bundesweit in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe.

 

Die EUTB berät

  • im Vorfeld der Beantragung von Leistungen,
  • auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können,
  • unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen,
  • ergänzend zur Beratung anderer Stellen,
  • Rat und Orientierung gebend und
  • ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Rechtliche Beratung und Begleitung im Widerspruchs- und Klageverfahren werden nicht angeboten

 

 

Ansprechpartner in unserem Verband:

 

Seit 01.04.2018 bieten auch wir persönliche und telefonische Beratung in unserer Bundesgeschäftsstelle „Schädelhirnpatienten in Not e.V.“, Bayreuther Str.33, 92224 Amberg an.

 

Lena Kuchinka ist hier für Sie beratend tätig, wenn Sie Fragen zu Teilhabe und Rehabilitation haben.

 

Montag bis Freitag (außer an Feiertagen)

von 8.30 – 17.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:  09621- 63666

eutb@schaedel-hirnpatienten.de

 

 

Lena Kuchinka

Frau Lena Kuchinka

Kontakt:

lena.kuchinka.eutb@schaedel-hirnpatienten.de

Tel. 0 96 21 / 65 77 74

Vorschau Flyer EUTB für Ratsuchende Vorschau Flyer EUTB für Ratsuchende - Leichte Sprache

Flyer EUTB 2018: Für Ratsuchende

Flyer EUTB 2018: Für Ratsuchende Leichte Sprache

Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit werden wir zukünftig Themen daraus aufgreifen und über diese - soweit möglich- kurz und prägnant in der Zeitschrift „WACHKOMA und danach“ informieren.

Wir freuen uns über Ihren Anruf.

 

Weitere Hinweise:

Eine EUTB-Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.teilhabeberatung.de

 

Weitere Informationen gibt es auch unter:

www.gemeinsam-einfach-machen.de

Bundesweite

Notruf- und Beratungszentrale

Telefon 0 96 21/6 48 00

 

Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. |  Deutsche Wachkoma Gesellschaft | Bayreuther Straße 33 | 92224 Amberg | Tel. +49 (0) 96 21/6 36 66 | Fax +49 (0) 96 21/6 36 63

Informationen

Pflege

Der Internetauftritt wurde 2016 im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V finanziert durch die BARMER. Gewährleistungs- oder Leistungsansprüche gegenüber der Krankenkasse können daraus nicht erwachsen. Für die Inhalte und Gestaltung ist der Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. verantwortlich.

Bundesweites

Notruf- und Beratungstelefon

Telefon 0 96 21/6 48 00